Was kostet ein Defibrillator?

Wenn Sie sich überlegen, einen Defibrillator für eine öffentliche Einrichtung anzuschaffen, spielen die Kosten und auch die Folgekosten für den Defibrillator selbstverständlich neben vielen anderen Faktoren eine ausschlaggebende Rolle. Wir haben für Sie Kosten-Beispiele anhand unserer gängigsten Geräte erstellt.

Was kostet ein Defibrillator in der Anschaffung?

Wenn Sie einen Defibrillator kaufen wollen und sich die Frage stellen, „Was kostet ein Defibrillator?“, dann gibt es darauf unterschiedliche Antworten. Denn der Preis eines AED-Gerätes ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • halbautomatisches oder automatisches Gerät
  • mit oder ohne Basic-Life-Support-Funktion (BLS) zur Unterstützung bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • mit oder ohne Aufzeichnung von CPR-Daten
  • Robustheit

Rund um die Anschaffung muss ebenfalls geklärt werden, ob das AED-Gerät im Außen- oder im Innenbereich aufbewahrt werden wird, ob es Feuchtigkeit ausgesetzt werden oder mit Wasser in Berührung kommen könnte und vieles mehr. Genügt bereits eines unserer Basismodelle Ihren Anforderungen, sind die Kosten niedriger, als wenn Sie sich für ein Gerät entscheiden, das mit zahlreichen Sonderfunktionen ausgestattet und zum Beispiel besonders robust und wasserfest ist.

Welche Folgekosten sind mit dem Kauf eines AED verbunden?

Die größten Kosten entstehen direkt beim Kauf des Defibrillators. Doch bei der Frage „Wie viel kostet ein Defibrillator“ sind auch die Folgekosten mit einzuberechnen.

Ausgehend von einer durchschnittlichen Lebensdauer von zehn Jahren für ein AED-Gerät von Zoll und einer durchschnittlichen Batterielebensdauer von fünf Jahren, muss zumindest einmal in neue Batterien oder Akkus investiert werden. Dies ist natürlich abhängig von der Verwendung des Geräts. Ebenso haben auch die Elektroden eine Haltbarkeit von bis zu fünf Jahren.

In aller Regel sind die ZOLL AED von der sicherheitstechnischen Kontrolle befreit. Somit werden die Folgekosten geringgehalten.

Kosten und Folgekosten
am Beispiel des ZOLL AED Plus

Der Kaufpreis für den halbautomatischen ZOLL AED Plus liegt bei 1.440 Euro, die Kosten für die regelmäßige Wartung und die Erneuerung von Batterien und Elektroden belaufen sich auf insgesamt 225 Euro innerhalb von zehn Jahren. Somit ergeben sich Gesamtkosten von 1.665 Euro bzw. Kosten von 167 Euro für die Investition in einen lebensrettenden AED pro Jahr.

Kosten und Folgekosten
am Beispiel des ZOLL AED 3

Das Modell AED 3 von Zoll kommt auf einen Kaufpreis von 2.145 Euro. Bei diesem AED muss in seiner Lebensdauer der Akku und die Elektroden nur einmal getauscht werden. Dadurch entstehen lediglich Folgekosten in der Höhe von 289 Euro für den gesamten Nutzungszeitraum. Die dadurch entstehenden Gesamtkosten für das modernste Modell unter den ZOLL AED-Geräten belaufen sich somit auf 2434 Euro oder 244 Euro pro Jahr für ein lebensrettendes AED-Gerät. Bei entsprechend längerer Verwendung sinken die Gesamtkosten pro Jahr dementsprechend.

Wir beraten Sie zum Kauf des passenden Defibrillators für Ihre Bedürfnisse

Unsere Mitarbeiter beantworten alle Ihre Fragen rund um die Anschaffung eines AED-Geräts und die damit verbundenen Kosten jederzeit gerne im Rahmen einer telefonischen oder persönlichen Beratung.